Frühförderung / Sozialpädiatrie

Wir sind Ansprechpartner für Familien mit entwicklungs-gestörten und behinderten Kindern bzw. Jugendlichen. Unsere Arbeitsweisen sind sowohl ambulant (Frühförderung, Sozialpädiatrie) als auch teilstationär (Förderkindergarten, Tagesförderstätte).
Wir arbeiten nach einem interdisziplinären, an der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes ausgerichteten Konzept. Dieses beinhaltet die 3 Säulen:

Diagnostik · Therapie · Beratung.

Dabei arbeiten wir mit Haus- und Kinderärzten sowie anderen Fachärzten, Fachkliniken, Kindergärten, Schulen, Erziehungs-beratungsstellen, Jugendämtern, Sozialämtern und weiteren Institutionen zusammen.
Unser Fachteam setzt sich aus Vertretern/innen folgender Fachdisziplinen zusammen: Medizin · Psychologie · Heilpädagogik · Sozialarbeit · Physiotherapie · Ergotherapie · Logopädie
Die Eltern werden stets bei allen Maßnahmen der Diagnostik und Förderung als wichtige Partner bei der Planung und Durchführung mit einbezogen.

Warum werden Kinder vorgestellt?

Kinder werden aus den verschiedensten Gründen vorgestellt, darunter:

• tiefgreifende Entwicklungsstörungen
• Bewegungsstörungen
• Cerebralparesen
• komplexe Behinderungen
• Mehrfachbehinderungen
• Sprachentwicklungsstörungen
• Wahrnehmungsstörungen
• sozial-emotionale Störungen
• Anfallsleiden
• Teilleistungsstörungen
• Aufmerksamkeitsstörungen

Als gesetzlich anerkannte Einrichtung werden die Kosten unter anderem von den Versicherungsträgern und örtlichen Sozialhilfeträgern übernommen.
Unser Einzugsgebiet umfasst die Kreise Donnersbergkreis, Bad Dürkheim, Alzey-Worms, Teile der Kreise Kaiserslautern, Kusel, Bad kreuznach.
Um im Einzugsgebiet der Region Alzey-Worms eine familiennahe Förderung anbieten zu können, haben wir eine Außenstelle in Alzey eingerichtet.

Terminvereinbarungen >>> Erstkontakt